Beratungsansatz

Gründe für die
ADVANTIS

Kundenzufriedenheit

Marktsurvey

Mandat

Die XX AG, 80................., erteilt der Advantis Versicherungsberatung AG ein Versicherungsbroker-Mandat in folgendem Umfang:
  • Für das gesamte Versicherungs-Portefeuille, inkl. Personalvorsorge und inkl. Tochtergesellschaf-ten.
Beratungsumfang

Der Tätigkeitsbereich der Advantis Versicherungsberatung AG umfasst:
  • Risiko- und Versicherungsanalyse, beinhaltend die Risikopolitik, Definition des Versicherungs-bedarfs und Erstellen von Konzepten der Risikofinanzierung
  • Optimierung/Überprüfung des Versicherungsportefeuilles
  • Einholen der notwendigen Informationen bei den Risikoträgern (Versicherungs-Gesellschaften)
  • Einholen von Offerten bei und Führen von Verhandlungen mit Risikoträgern
  • Erst- und Umplatzierung sowie Aufhebung von Versicherungsverträgen nach Rücksprache mit der Mandantin
  • Verwaltung des Policenbestandes und Betreuung in Versicherungs- und Risk Management-Belangen
  • Laufende Unterstützung bei versicherungsrelevanten Fragestellungen.
  • Versicherungstechnische Unterstützung im Schadenfall (ohne Rechtsvertretung)
Rechtliche Stellung der Auftraggeberin

Rechtlich bleibt die Auftraggeberin Versicherungsnehmerin mit allen Rechten und Pflichten (u. a. Schadenersatzempfängerin/Prämienschuldnerin).

Ort: ..................................
XX AG:


............................................
Zürich, ..................................
Advantis Versicherungsberatung AG


...........................................

Download



Allgemeine Geschäftsbedingungen für Versicherungsberatung (Versicherungsbroker-Mandat)

1. Einleitung
Advantis Versicherungsberatung AG (im nachstehenden Advantis genannt) ist ein registriertes, unabhängiges Versicherungsberatungsunternehmen gemäss Art. 43 Abs. 1 VAG (Versicherungsaufsichtsgesetz). Ausserdem ist die Advantis Mitglied des SIBA (Swiss Insurance Broker Association).

2. Geltungsbereich
Die vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Mandate zwischen der Advantis und ihren Mandanten¹. Sie betreffen die im Versicherungsbrokermandat umschriebenen Leistungen, soweit nicht etwas anderes ausdrücklich schriftlich vereinbart ist.

3. Umfang und Ausführung der Leistungen
Der Umfang der Leistungen ist auf der Vorderseite dieses Mandates formuliert. Wird während der laufenden Arbeiten auf Wunsch des Mandanten der Umfang der Dienstleistungen erweitert, so werden die entsprechenden zusätzlichen Aufwendungen mit dem Mandanten vereinbart und separat in Rechnung gestellt. Namentlich die Erstellung umfassender Risikostudien bedürfen einer besonderen Vereinbarung und werden üblicherweise gegen Honorar erbracht.

4. Aufklärungspflicht des Mandanten
Der Mandant ist verpflichtet, der Advantis auch ohne besondere Aufforderung alle für die Mandatserfüllung notwendigen Unterlagen rechtzeitig vorzulegen und sie von allen Vorgängen und Umständen in Kenntnis zu setzen, die für das Erbringen der Leistung von Bedeutung sein können (z. B. Risikoveränderungen).

5. Haftung
Die Advantis haftet im Umfang der von der Finma (Finanzmarktaufsicht) für registrierte, unabhängige Versicherungsberatungsunternehmen verlangten Sicherstellung. Die Auskünfte der Kundenberater und Fachspezialisten von Advantis beruhen auf langjähriger Erfahrung als Versicherungsbroker. Sie vermögen eine Rechts-, Kapitalanlage- oder Steuerberatung durch z.B. Anwälte, Banken, Steuerexperten oder durch allfällige Behörden im konkreten Einzelfall nicht zu ersetzen.

6. Schweigepflicht gegenüber Dritten
Die Advantis ist verpflichtet über alle vertraulichen d.h. nicht allgemein bekannten und öffentlich zugänglichen Informationen, die im Zusammenhang mit ihrer Tätigkeit für den Mandanten bekannt werden, Stillschweigen zu bewahren, gleichwohl, ob es sich dabei um den Mandanten selbst oder dessen Geschäftsverbindungen handelt, es sei denn, dass der Mandant sie von dieser Schweigepflicht entbindet.

Die Advantis darf Berichte, Gutachten und sonstige schriftliche Äusserungen über die Ergebnisse ihrer Tätigkeit Dritter nur mit Einwilligung des Mandanten aushändigen.

Die Advantis ist befugt, die ihr anvertrauten Daten im Rahmen der Vertragserfüllung zu verarbeiten oder durch Risikoträger verarbeiten zu lassen.
7. Unabhängigkeit
Advantis verfügt über Zusammenarbeitsvereinbarungen mit allen wesentlichen in der Schweiz lizensierten Versicherern (inkl. Krankenkassen und registrierte Gemeinschafts-/ Sammelstiftungen), ist aber im Sinne der Schweizer Versicherungsaufsichtsgesetzgebung weder rechtlich noch wirtschaftlich noch auf andere Weise an ein Versicherungsunternehmen gebunden.

8. Entschädigung
Nach herrschender Usanz im Versicherungsbroker-Geschäft ist für die Tätigkeit als Broker keine Entschädigung durch den Mandanten geschuldet. Marktübliche Brokerkommissionen (Courtagen) werden direkt von den Versicherern an den Broker vergütet. Die Courtagensätze sind auf der Homepage der Advantis unter «Dienstleistungen/Mandat - Risikoträger und Courtagen» ersichtlich. Advantis verzichtet auf jegliche volumen-, wachstums- oder schadenabhängige Zusatzentschädigungen (Contigent Commissions) des Versicherers. Generell gehen separate Entschädigungsvereinbarungen und Service Level Agreements diesen AGB vor. Für weitergehende Zusatzdienstleistungen, welche auf Wunsch des Kunden erbracht werden, wird Advantis mit dem Kunden vorgängig ein separates Honorar vereinbaren. Umsätze aus der Tätigkeit als Versicherungsbroker sind von der Mehrwertsteuer ausgenommen (Art. 21 Ziffer 18 MWSTG). Betreffend «Kündigung zur Unzeit» gilt OR Art. 404.

9. Kündigung des Vertragsverhältnisses
Das Versicherungsbrokermandat kann von beiden Seiten unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von drei Monaten gekündigt werden. Nach einer Mandats-Laufzeit von drei Jahren verzichtet die Advantis jedoch auf die ihr allenfalls zustehenden Ansprüche aus einem Aufwandüberschuss (OR Art. 404, Abs. 1).

10. Salvatorische Klausel
Sollte eine der Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen ungültig, nichtig oder nicht durchsetzbar sein, so wird die Gültigkeit und Durchsetzbarkeit der übrigen Bestimmungen hiervon nicht berührt.

11. Anzuwendendes Recht und Gerichtsstand
Sämtliche Vereinbarungen und die übrigen rechtlichen Beziehungen zwischen den Parteien, welche diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen unterliegen, unterliegen schweizerischem Recht, unter Ausschluss allfälliger Staatsverträge.

Für sämtliche Streitigkeiten, welche im Zusammenhang mit Vereinbarungen oder anderen Rechtsbeziehungen zwischen den Parteien stehen, welche diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen unterliegen, ist der Gerichtsstand Zürich.


¹ Der Einfachheit halber wird nur die männliche Form verwendet.

Die Kranken-Taggeldversicherungsprämien stiegen in den vergangenen fünf Jahren um über 30 Prozent - die Gründe

Lesen Sie zu diesem Thema den Fachartikel «Die Kranken-Taggeldversicherungsprämien...

>> zum Artikel